Zweite Winterarbeiten

Im Winterkleid auf trockenen Füßen.

IMG_20151114_154159102_HDR

Unter der schützenden „Wintermütze“ warten umfangreiche Überholungsarbeiten auf uns, bevor im Frühjahr ein neues Deck verlegt werden kann.

IMG_20151114_154933724

So muss das Deck von alten Kleberesten greinigt und anschliessend geschliffen werden. Im Verlauf der Arbeiten stellt sich jedoch heraus, dass es noch diverse Schadstellen gibt die einer sorgsameren Überarbeitung bedürfen.

IMG_20151114_160339100

Ein Schlachtfeld mit System.

IMG-20151114-WA0008

Geschliffen, gereinigt und bereit zum verspachteln.

IMG-20151114-WA0007

IMG_20151114_160425054

Wolgast und Kammin

Von der Insel Ruden zum Naturhafen Kummin sind es knapp 20sm. Wir sind mit achterlichen Wind gestartet. Die Brücke in Wolgast haben wir mittags passiert. Zur Belohnung gab es ein Fischbrötchen.

image

Die letzten Seemeilen nach Kummin segelten sich super. Ein paar kurze Schläge und wir konnten im idyllischen Hafen Kammin festmachen.

image

Einsam auf Ruden

Heute haben wir es mal gemütlich angehen lassen. Mit achterlichem Wind (4-5bft)  sind wir die 13sm zur Insel Ruden gesegelt. Das Polizeischiff begrüßte uns im Hafen.

image

Die Insel  ist 2,2km lang und 290m breit. Die Zwei Bewohner haben wir auch schon kennen gelernt.

Nach dem Anlegebier haben wir den Ruden erkundet und konnten auf den Aussichtsturm steigen. Eine wahnsinnige Aussicht. Der ganze Greifswalder Bodden war zu sehen.

image

Die Nacht wird ruhig, keine anderen Boote, kein  Strom oder Duschen/Toiletten. Back toll Basic!

image


image

Gager

Heute ging es gen Norden. 5bft aus nördlichen Richtungen. Wir mussten nach Gager kreuzen. Es waren viele Wenden nötig! Immer Welle auf Welle ab.

image image

Um 16 Uhr war denn endlich Gaher in Sicht. Wir legten an der hohen Hafenmauer an, um vom Wind geschützt zu liegen. Als wir endlich alle Festmacher und Fender an der richtigen Stelle hatten, kam der Hafenmeister und erklärte uns, dass wir dort nicht liegen bleiben könnten. Also Leinen wieder los und auf die andere Seite des Hafens.

Kurz nach uns wurde  die Segelyacht „Schwerelos“ eine Bavaria 46 in den Hafen geschleppt.

Schwerelos = Mastlos!!!

image

image

Das Vorstag ist wohl gerissen und der Mast kam beim Segeln runter. Der Besatzung geht es gut. Also Glück im Unglück. Nur Materialschaden.

Tagesbilanz 25sm

Mal wieder Kröslin…..

Gegen 9 Uhr haben wir in Ueckermünde abgelegt. Mit guten 5-6 bft sind wir mit halben Wind Richtung Zecherin Brücke gesegelt. Nach der Brücke hat der Wind noch mal ordentlich zugenommen. 6bft. In Böen 7! Dabei noch Regen und Welle gegenan. Sichtweite teilweise unter 50m.

In Wollgast kam dann wieder die Sonne raus. Zeit um die naßen Segelklamotten zu trocknen.

image

Philipp kam auf einen Kaffee vorbei. Er war mit einem Transporter in Freest und hat unsern Winterbock nach Berlin transportiert.

Das letzte Stück nach Kröslin war dann ein Klacks. Nun liegen wir gut vertäut in Kröslin.

image

Morgen werden wir einen Hafentag einlegen. Es sind bis zu 8bft und Regen vorausgesagt.

Tagesbilanz 38 sm

Zur Werkzeugleiste springen